Mit vereinten Kräften und einer langen Scheibtruhen-Kette

Schon fast drei Monate arbeiten wir nun und der größte Fortschritt lässt sich wohl im Erdgeschoß erkennen. Hier wurden zwei neue Fensteröffnungen und zwei wunderbare Durchbrüche geschaffen, sowie die Türe zum Garten vergrößert. Die Wände wurden großteils vom Putz befreit und die Fugen des Mauerwerks mit harter Arbeit ausgekratzt, um einen guten Putzgrund zu schaffen. Auch die überflüssigen Farbschichten wurden teilweise schon mühsam abgekratzt.

Diese Woche wurde es dann ernst: der Rollschotter und der Unterbeton wurden geliefert! Am Bauernhof Unternalb wartete man gespannt. Die starken Klienten vom Hof bildeten eine lange Scheibtruhen-Kette. Die Fuhren waren schwer und vor allem viele. Die grünen Zwerge (s. Foto) verschwanden im Schotter.
Am nächsten Tag, nicht weniger anstrengend, folgte die Betonlieferung. Wie am Vortag, perfekt synchronisiert, fuhren die Klienten eine Scheibtruhe nach der anderen, gefüllt bis zum Rand mit bewährtem Beton, in den zukünftigen Küchen-|Essbereich. Dementsprechend schmeckte das Mittagessen danach besonders gut (– hatten wir als Zuseher zumindest das Gefühl). Das Ergebnis lässt sich sehen.

Für alle, die sich im Detail interessieren: Im Erdgeschoß gab es keine Dämmung zum Erdreich und es gab ein massives Problem mit der Feuchtigkeit. Um dieses zu lösen wurde der Bodenaufbau entfernt und weitere 60 cm abgegraben. Nun wird ein neuer Bodenaufbau mit Rollschotter, Unterbeton, Dämmung und Heizestrich mit Finish und Fuge zum Mauerwerk eingebaut.

Werbeanzeigen

Träger für unsere Bäder

Da unsere Bäder nicht einfach Waschbereiche sind, sondern auch zusätzlich nutzbaren Raum auf einer zweiten Ebene schaffen, ist dies natürlich auch mit einigem statischen Aufwand verbunden. Es werden jeweils zwei I-Träger in den Fußboden eingebaut, die auf den seitlichen Bestandswänden aufliegen. Die Last der Badbox und die Nutzlast ihrer begehbaren Decke werden von den Trägern in die Wände abgeleitet. Somit belasten wir das darunter liegende Gewölbe nicht. Wie man so einen 4 m langen Träger ins Gebäude bringt und einbaut seht ihr hier:

Baustellenfortschritt …

16 Bauschuttmulden mit je 8 m3 Bauschutt und viele leidende Muskeln später können wir behaupten die Abbrucharbeiten hinter uns zu haben.

WD-neueFenster

Zwei neue Fensteröffnungen für unsere lichtdurchflutete Küche.

WD-EG_gif

Küchen- und Frühstücksbereich fließen innereinander durch die erweiterten Wanddurchbrüche.