Bewegtes Badboxenbauen

Vor zwei Wochen hat Nevena unsere Baustelle besucht und uns neben gekonnten Schnappschüssen ein wunderbares Video überlassen. Es zeigt uns beim fleißigen Aufbauen der Sanitärraum-Skelette und wie wir sie mit OSB beplanken. Weil’s ein Sonntag war, sieht man nur uns und niemanden von den professionellen Gewerken (derzeit meistens Baufirma, Tischler, Installateur und Elektriker) oder den Caritas-Werkstätten herumgeistern. Darum ist auch die Stimmung entsprechend locker.

Danke, Nevena!

Werbeanzeigen

Garten Update

Auch im Außenraum entsteht eine neue Welt. Es wurde umgegraben und modelliert. Diese Woche wurde auch der Beton für das Fundament des Salettls geliefert. Langsam wächst also auch das Ding im Garten.
Besonders wichtig war auch der Testlauf der zukünftigen Feuerstelle im Garten. Die perfekte Positionierung musste durch mehrmaliges Grillen am Feierabend gefunden werden.

Es folgen die Sichtbetonwände des Salettls inklusive Special und die wunderbare Holzkonstruktion des Daches und der Laube. Stay tuned!

Über die Planke!

Die hölzernen Skelette aller Badboxen sind fertig geworden – und alle nötigen Installationen und Leitungen eingebaut. Jetzt geht’s ans Dämmen und Beplanken. Unser aller Feind, die Mineralwolle, die wir zum Füllen der Hohlräume verwenden, wird so schnell wie möglich mit OSB-Platten wieder bedeckt – sozusagen aus den Augen, aus dem Sinn – der Juckreiz lässt jedoch erst viel später nach. Und hat man so eine gesamte Beplankung von Decke und Wänden der Bäder geschafft, darf man auch gleich wieder von vorne beginnen – diesmal mit Gipskartonplatten. Das ganze wird verspachtelt und mit einer zweiten Schicht Gipskarton ein drittes Mal verkleidet.

Durch die sich jetzt tatsächlich schließenden Wände bekommt man zum ersten Mal einen ganz anderen Eindruck, wenn man die Räume betritt: Man kann sich die fertigen Zimmer und Bäder schon vorstellen.

In einer Woche soll die Schüttung in die Boxen eingebracht werden und der Estrich darüber gegossen. Gut, dass wir tatkräftige Unterstützung von Studienkollegen bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Workshopteilnehmer, ohne die wir vermutlich ein kleines Zeitproblem hätten und die wieder so richtigen Schwung auf der Baustelle bringen!

Erfolgreicher Boxenbaustart

Nach einer Woche mit der Tischlerei Dittrich hat sich so einiges im Obergeschoß verändert. Die zwei Ebenen, die durch die eingestellten, begehbaren Badezimmereinheiten entstehen – von uns liebevoll Badboxen genannt –, nehmen Form an. Zwei Tischler und vier Studenten haben eine Woche gemeinsam an der Hauptstruktur der Boxen gearbeitet. Beinahe alle Stützen und Träger der insgesamt fünf Boxen stehen schon und der Rest wird diese Woche fertiggestellt.