Der Garten gedeiht.

Was sich uns im Oktober als wüste Ansammlung von Schlammlöchern und Dreckhaufen darbot, wirkt langsam fast schon ansehnlich:

Das Salettl hat nicht nur seine Holzrahmenkonstruktion erhalten, sondern auch ein Dach, das mit den alten Dachziegeln wieder gedeckt wurde. Unter diesem bzw. der Pergola stehen inzwischen fertig betonierte Blumentröge, Bänke und Fahrradständer, deren Bretter-Schalungen in schweißtreibender Arbeit unter den unerbittlichen Strahlen der flammenden Sommersonne gefertigt wurden.

Nicht weit davon stehen auch die Betonteile der Feuerstelle schon – und auch alle drei Hochbeete sind schon gefertigt. Für die Betonoberfläche mit Holz-Optik wurden auf die Platten der Schalsysteme sägeraue Bretter aufgenagelt.

Noch während die letzten Betonierarbeiten im Garten stattfinden, breitet sich schon die Pflasterung wie ein Teppich aus…

Werbeanzeigen